Information, Beratung und Unterstützung für Kinder und Jugendliche mit Förderbedarf /Behinderung sowie deren Eltern!

Bildungspolitische Podiumsdiskussion zur Landtagswahl

 

Eine gute Schule!
Inklusion!
Bildungsgerechtigkeit!

Montag, 24.09.2018, 19 Uhr
Stadtteilzentrum Vorderer Westen, Elfbuchenstraße 3, 34119 Kassel

Teilnehmer_innen Podiumsdiskussion:

  •     Christoph Degen (SPD, schulpolitischer Sprecher)
  •     Thorsten Schneider (für Wiebke Knell) (FDP)
  •     Claudia Ravensburg (CDU)
  •     Matthias Wagner (Bündnis 90 / Die Grünen, bildungspolitischer Sprecher)
  •     Janine Wissler (Die Linke, Fraktionsvorsitzende)


Moderation:

  • Rosa-Marie Hamacher (Regionalgeschäftsführerin des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes)

 


Fast auf den Tag genau werden es fünf Jahre her sein, an dem das Kasseler Bündnis Eine Schule für Alle! eine Podiumsdiskussion zur letzten Landtagswahl veranstaltet hat. Und auch vor dieser Landtagswahl werden wir die bildungspolitischen Sprecherinnen und Sprecher der im Landtag vertretenen Parteien nach Kassel eingeladen, um Rede und Antwort zu stehen.

 

Stand vor fünf Jahren noch die Frage im Raum: „Wie geht das mit der Inklusion an allen Schulen in Hessen“ lautet die Frage heute: „Wie geht es weiter? Vorwärts oder wieder zurück?“

Im Jahr 2009 verpflichtete sich Deutschland mit der Unterschrift unter die UN-Behinderten-konvention zur Umsetzung der Inklusion. Die gemeinsame Schulzeit von Kindern mit und ohne Behinderung sollte eine Selbstverständlichkeit werden. Im Schuljahr 2011/12 war es in Hessen soweit. Auch Kinder mit Behinderung konnten nun die allgemeine Schule besuchen, ohne vorher eine Einzelgenehmigung zu erkämpfen zu müssen. Inzwischen wird die Inklusion seit 6 Jahren im Hessischen Schulgesetz umgesetzt, die Stadt Kassel ist Modellregion Inklusion geworden. Auf dem Papier ist man auf einem guten Weg.

In der Praxis ist aber „der Lack an vielen Stellen ab“, es bleibt festzustellen, dass die Schulen deutlich mehr Unterstützung brauchen, wenn die Inklusion nicht nur punktuell gelingen soll. Wie das gehen soll, wenn gleichzeitig die Förderschulen weitestgehend erhalten werden sollen, wird diskutiert werden.

 
Ein zweiter inhaltlicher Schwerpunkt ist die Bildungsgerechtigkeit. Das Elternhaus ist meist (immer noch) entscheidend für den Bildungserfolg der Kinder und Jugendlichen. Auch in Kassel gibt es (öffentliche) Grundschulen, da wechseln über 70% der Viertklässler auf ein Gymnasium, aber es gibt auch Grundschulen, da sind es weniger als 15 % der Kinder in der vierten Klasse.

Bei der Bildungsgerechtigkeit gilt das deutsche Schulwesen als besonders aufsteigerfeindlich, verschiedene Untersuchungen zeigten aber in den letzten Jahren erste Erfolge. Auch hier braucht es –insbesondere im Hinblick auf die Zuwandererkinder– große Anstrengungen.

 


Der inhaltliche Rahmen der Veranstaltung wird die eher allgemeine Frage „Was ist eine gute Schule?“ sein, die an den Themen „Inklusion“ und „Bildungsgerechtigkeit“ vertieft wird. Schule ist in Deutschland in den Zuständigkeiten der Bundesländer und so erwarten wir von den eingeladenen Bildungspolitikern möglichst konkrete Antworten, auch immer vor dem Hintergrund, dass die Kinder und Jugendliche jetzt eine Schule besuchen und nicht in fünf oder zehn Jahren wiederkommen können, wenn die Bedingungen besser sind.



Elternbroschüre für Stadt und Landkreis Kassel

 

Inklusion in der Schule

Grundlagen und Möglichkeiten

 

Inhalt:

  • Rechtliche Grundlagen
  • Inklusive schulische Bildung in Stadt und Landkreis Kassel
  • Förderstunden an den Regelschulen
  • Förderplan / Nachteilsausgleich / vorbeugende Maßnahmen
  • Anspruch auf sonderpädagogische Förderung / Förderausschuss
  • Übergang vom Kindergarten in die Schule / von der Grundschule zur weiterführenden Schule
  • Übergang Schule - Beruf
  • Schulassistenz
  • Kooperationskreis Jugendamt – Schule
  • ...

 

Jetzt kostenfrei bestellen: info@inklusion-kassel.de

 

Weitere Informationen zur Broschüre:  --> HIER



Beratungsstelle

Schule und Inklusion

 

Schulwahl - Schulbesuch - Berufseinstieg

 

Unabhängige Informationen, Beratung und Unterstützung für Eltern von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung / Förderbedarf.

 

Kontakt:

0561-701 65 865
schule@inklusion-kassel.de

 

Weitere Informationen zur Beratungsstelle:  --> HIER




Wer wir sind

Das Kasseler Bündnis Inklusion e.V. ist ein im Februar 2016 gegründeter Selbsthilfeverein. Als Teil des Kasseler Bündnisses Eine Schule für Alle! versuchen wir die Bedingungen der Inklusion für Kinder und Jugendliche zu verbessern.

 

Weitere Informationen
zum Verein
: --> HIER

Aktuelles 1

Veranstaltungen

Podiums-Diskussion zur Landtagswahl

Eine gute Schule!
Inklusion!
Bildungsgerechtigkeit!

 

Montag, 24.09.2018, 19 Uhr
Stadtteilzentrum Vorderer Westen, Elfbuchenstraße 3, 34119 Kassel

 

Teilnehmer_innen Podiumsdiskussion:

  • Christoph Degen (SPD, schulpolitischer Sprecher)
  • Thorsten Schneider (für Wiebke Knell) (FDP)
  • Claudia Ravensburg (CDU)
  • Matthias Wagner (Bündnis 90 / Die Grünen, bildungspolitischer Sprecher)
  • Janine Wissler (Die Linke, Fraktionsvorsitzende)


Moderation:

  • Rosa-Marie Hamacher (Regionalgeschäftsführerin des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes)


Veranstalter:
Kasseler Bündnis Eine Schule für Alle!

Aktuelles 2

Elternbroschüre

Inklusion in der Schule

Grundlagen und Möglichkeiten

Die Elternbroschüre für Stadt und Landkreis Kassel erscheint bald!

Inhalt:

  • Rechtliche Grundlagen
  • Inklusive schulische Bildung in Stadt und Landkreis Kassel
  • Förderstunden an den Regelschulen
  • Förderplan / Nachteilsausgleich / vorbeugende Maßnahmen
  • Anspruch auf sonderpädagogische Förderung / Förderausschuss
  • Übergang vom Kindergarten in die Schule / von der Grundschule zur weiterführenden Schule
  • Übergang Schule - Beruf
  • Schulassistenz
  • Kooperationskreis Jugendamt – Schule

u.v.m.

 

Jetzt vorbestellen!

info@inklusion-kassel.de

Hier ein erster kurzer Blick in die Broschüre:




Wir brauchen Ihre Hilfe!

Der Aufbau und der Betrieb der unabhängigen Beratungsstelle Schule und Inklusion braucht Ihre Unterstützung.

Gerne durch Ihre Zeit, Ihre Ideen, Ihre Kontakte; Ihr Engagement. Aber auch durch Spenden.

(Der Verein Kasseler Bündnis Inklusion e.V. ist als gemeinnützig anerkannt.)

 

Kasseler Sparkasse   IBAN: DE15 5205 0353 0244 0046 26

 

 

WE CAN HELP

Sie können uns auch beim Onlineshopping, bei der Bestellung von Fahrkarten, bei der Buchung von Hotels u.v.m. unterstützen: 
Mit einem Einkauf über WE CAN HELP (www.wecanhelp.de). Ohne Mehrkosten. Ohne Registrierung.

 

Weitere Informationen: --> Hier!